Schwangerschaftspilates Teilnehmer auf Matte

Wohlbefinden in der Schwangerschaft

  • Kraftfluss
  • 03. November 2019
  • 14:44

Ein Kind entsteht. Es wächst heran und führt im Körper seiner Mutter zu grossen Veränderungen. Körperliche Bewegung ist auch in dieser Phase sehr wichtig. Doch der Körper bewegt sich während dieser Zeit auch «wie von selbst»: Monat für Monat werden Gewebe, Bänder und Muskeln gedehnt. Das kleine Wesen im Bauch braucht mit jeder Schwangerschaftswoche mehr Platz – entsprechend müssen die Organe im Bauchraum etwas weichen. Magen, Darm und Blase schweben nicht einfach lose im Körper. Sie werden in erster Linie durch Fasern des Bindegewebes, sogenannte Faszien, an Ort gehalten.

Gerade in den ersten Wochen einer Schwangerschaft spüren viele Frauen sogenannte Mutterbandschmerzen. Mutterbänder sind kräftige Bänder, die sich in runder Form von der Seite des Uterus bis zum Schambein ziehen. Später während der Wachstumsphase treten oftmals Dehnungsschmerzen auf, die sich besonders bei längeren Spaziergängen oder Tätigkeiten im Stehen bemerkbar machen.

Veränderungen im Körper vorbeugend unterstützen
Während auf der einen Seite Entspannung durch regelmässige Ruhepausen, ein warmes Bad oder eine wärmende Bettflasche dabei helfen, die Schmerzen zu lindern, kann auch Vorbeugung helfen. Pilates bietet schwangeren Frauen die Möglichkeit, den Dehnungsprozess in ihrem Körper durch gezielte Übungen zu unterstützen. So hat der sich verändernde Körper die besten Voraussetzungen, um dem heranwachsenden Kind Platz zu machen, ohne die Strukturen zu verletzen. Beschwerden können spürbar gelindert werden.

Zusätzlich stärkt Bewegung im Allgemeinen, und Pilates ganz besonders, den Beckenboden und kurbelt die Durchblutung an. Das ist später auch bei der Geburt von Vorteil und schafft verbesserte Voraussetzungen für die Rückbildung.

Erfahrene Trainerinnen
Die beiden erfahrenen Physiotherapeutinnen und Pilates-Instruktorinnen Fabienne Deflorin und Nicole Tanner wissen aus persönlicher Erfahrung, welche unangenehmen Begleiterscheinungen eine Schwangerschaft mit sich bringen kann. Dank kleiner Gruppen und vertrauter Atmosphäre können sie in ihren Kursen einfühlsam auf die einzelnen Teilnehmerinnen und ihre Bedürfnisse eingehen.

Der Kurs «Pilates in der Schwangerschaft» eignet sich für werdende Mütter ab dem zweiten Trimester. Neben gezielten, aber ruhigen Übungen für die Muskulatur, wird auch die Atmung geschult und für die nötige Entspannung gesorgt.

Eine kleine Ruheinsel mit Wellness-Faktor im spannenden Leben jeder Schwangeren.

Diesen Artikel teilen?

Close Menu